Allgemein · Interrail

Ich packe meinen Backpack mit…

Was mich persönlich, ohne jegliche längere Reiseerfahrung, überfordert hat: Was für eine Tasche nehme ich mit? Was packe ich ein? Und was ist eigentlich nur unnötiger Ballast?
Ich habe tausend Packlisten geschrieben, verworfen, neu sortiert, gestrichen, ergänzt und am Ende doch alles ganz anders gemacht als geplant.

Ich möchte euch eine kleine Übersicht darüber geben, was ich final alles eingepackt habe. Vor meiner Reise nach Asien gebe ich ein Update, ob meine Liste sinnvoll ist, was es vielleicht zu ergänzen gibt oder was ich das nächste mal Zuhause lasse.

Koffer, Tasche, Rucksack?

Für mich war durch die geplante Anschlussreise im Oktober direkt klar, dass ich einmalig in mein Gepäck investiere und den praktischen Backpack besorge. Im Geschäft wurde ich sehr ausführlich beraten, ich konnte den Rucksack testen und er wurde passend für meinen Rücken eingestellt. Am Ende ist es ein Deuters Rucksack geworden, der 50 Liter fasst. Bisher bin ich sehr zufrieden mit ihm. Er sitzt super, ich merke nur wenig von dem schweren Gewicht und kann ihn bisher ohne Probleme über einen längeren Zeitraum tragen. Alles, was ich hier in meiner Packliste aufzähle, passt ohne Probleme hinein – auch ohne die praktische Erweiterung um 10 Liter. Und: Es gibt viele Möglichkeiten, von allen Seiten an sein Gepäck zu kommen, es gibt viele kleinere Seitentaschen und ein sicheres Fach für Wertgegenstände.

Außerdem habe ich für meine Tagestouren nach einem Daypack gesucht. Natürlich möchte man nicht tagsüber mit dem großen Backpack die Städte erkunden und – vor allem in Asien – Wanderungen und Ausflüge unternehmen. Ich habe lange gesucht und nach dem Besten recherchiert. Fazit: Den EINEN gibt es nicht – es gibt tausende. Schaut einfach, wie viel Geld ihr ausgeben mögt und für euch persönlich, wie viel Platz ihr wohl für eure Touren braucht. Außerdem sind für jeden andere Details wichtig. Ich habe zum Beispiel auch auf ein Fach für meinen Laptop geachtet. Schlussendlich habe ich den Daypack von Aevor gekauft, hauptsächlich nur aus dem Bauch heraus. Der erste Eindruck ist wirklich top. Er sieht super aus, lässt sich noch zusätzlich zu den 18 Litern um 10 Liter erweitern und hat praktische Seitentaschen, einen stabilen Rücken und das Fach für den Laptop ist super!

Essenziell ist auch meine Bauchtasche mit den wichtigsten Dokumenten. Ich habe eine etwas größere mit genug Platz für einen externen Akku, eine Kamera, Kabel oder auch mal ein Kaugummi 😉 Dazu habe ich noch eine ganz flache Bauchtasche, die problemlos unter dem T-Shirt getragen werden kann, um Dokumente, Handy und Geld ganz sicher zu verstauen.

IMG_4139

Wichtige Dokumente

First things first. Das meiste kannst du nachkaufen, wichtige Ausweisdokumente und Tickets nicht. Also ist hier meine Liste mit Dingen, die auf keinen Fall fehlen dürfen! Die wichtigen Dokumente kommen in einen wasserdichten Beutel, Kopien von ihnen habe ich sicher in einer Klarsichtfolie verstaut.

  • Interrailticket im wasserdichten Beutel
  • Führerschein/Personalausweis
  • Reisepass
  • Internationaler Führerschein
  • EC-Karte
  • Kreditkarte
  • Bargeld
  • Krankenkassenkarte
  • Impfpass
  • Passfotos
  • Studentenausweis
  • Organspendeausweis
  • Kopien wichtige Dokumente

Kleiner zusätzlicher Tipp von mir: Ich habe mich auch abgesichert und wichtige Infos an eine Vertrauensperson gegeben. Im Notfall ist so auch alles in sicheren Händen und kann aus Deutschland gelenkt werden.

Kleidung und Schuhe

Hier bin ich absolut kein Profi! Ich habe mich vor allem von anderen Blogs, der Interrailseite und Erfahrungen von Freunden inspirieren lassen und mehr schlecht als recht das wichtigste zusammengestellt. Außerdem kommt es dabei natürlich auch stark auf die Zielregion und die Jahreszeit an, bei mir konnte ich mich vor allem auf warmes Klima einstellen. Herausgekommen ist folgendes:

  • Unterwäsche, Socken (für ca. 1 Woche) und 2 BH’s
  • 1 Sport BH
  • 4 Tops + 3 T-Shirts
  • 2 dünne Pullover
  • 1 Langarmshirt
  • 1 Strickjacke
  • 1 Jeansjacke
  • 1 Regenjacke
  • 1 Sportleggnis
  • 1 lange Hose
  • 2 kurze Hosen
  • 3 Röcke
  • 1 Jumpsuit
  • 1 Schlafhose
  • 1 Bikini
  • 1 Haartuch
  • 1 Cap
  • 1x Flip Flops
  • 1x Sandalen
  • 1x Sneaker

Ob das alles gepasst hat, kann ich euch verraten, wenn ich wieder in Deutschland bin! 🙂

Hygiene und Gesundheit

Was natürlich auch nicht fehlen darf, ist der Kultur- bzw. Hygienebeutel. Ich habe alles in kleinen Verpackungen und/oder nachfüllbaren Behältern gekauft, um möglichst viel Platz zu sparen. Direkt vor der Abreise habe ich noch vieles ausgepackt (z.B. zusätzliches Desinfektionsspray und -gel oder Reinigungswasser), da es einfach mehr Platz und Gewicht einnimmt, als ich erst dachte. So passt alles super rein und falls etwas fehlen sollte, ist auch im Rest Europas die nächste Einkaufsmöglichkeit nicht weit.

  • Zahnbürste, Zahnpasta, Zahnseide
  • Shampoo, Spülung, Duschgel (Reisegröße)
  • Bürste
  • Mascara, Puder, Abschminktücher
  • Trockenshampoo
  • Deo, Parfüm
  • Haargummis
  • Sonnencreme
  • Tagescreme
  • Pinzette
  • Nagelschere
  • Rasierer
  • Desinfektions-/Reinigungstücher
  • 2 Mikrofaserhandtücher (klein und groß)
  • Reiseapotheke
    • Pflaster
    • Tabletten gegen Magenkrämpfe
    • Schmerztabletten
    • Wundgel

Elektronik

Heutzutage geht kaum noch etwas ohne Handy. Auch, wenn mit dem Interrailticket eine Karte der wichtigen Zugverbindungen mitgeschickt wird, ist man ohne aktuelle Infos schnell aufgeschmissen. Google Maps, die Interrail Planner App (dazu bald mehr), Google, Kamera, WhatsApp, Spotify,.. Was ich sonst noch dabei hatte, damit ich mich bei anderen melden, meine Reise organisieren und Erinnerungen festhalten konnte, siehst du hier:

… und das alles mit Ladekabel 🙂

IMG_4140

Sonstiges

Fast geschafft! Ein paar Kleinigkeiten können aber noch auf der Reise helfen, sind vielleicht aber nicht für jeden und überall sinnvoll. Hier kannst du dich inspirieren lassen oder aber auch gerne etwas hinzufügen, wenn du auch für mich noch weitere Tipps hast.

  • Reisetagebuch (mit wichtigen Nummern, Notfallkontakte)
  • Ohropax
  • Steckdosenadapter – Ich brauche einen für Italien, die meisten europäischen Länder haben aber den gleichen Steckertypen
  • Draht
  • Reisebesteck
  • Sonnenbrille
  • Notizheft + Stifte
  • Vorhängeschloss – Ich habe eins mit Zahlen, bevor ich den Schlüssel verliere
  • Regenponcho
  • Taschenlampe
  • Taschenmesser
  • faltbare Trinkflasche
  • faltbare Dose
  • wasserdichte Beutel
  • Nackenkissen
  • Jutebeutel

Ich hoffe, dass euch meine Packliste schon helfen konnte. Ich bin selber gespannt, ob ich damit gut hinkomme, was fehlt oder was ich in Asien dann doch weglasse. Einiges habe ich auch doch noch einen Abend vor Reisebeginn wieder ausgepackt, um das Gewicht zu reduzieren und Platz zu sparen (eine weitere Hose, Wäscheleine, Kordel, Spielkarten, Flaschenöffner, Klebeband, Nähset,…). Mal sehen, ob ich das noch auf der weiteren Reise bereuen werde. Ein Update kommt nach meiner Reise!

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s