Allgemein · Gedanken

Meine Liebe zu Weihnachten

Nach meiner Liebe zum Herbst folgt nun auch meine Liebe zu Weihnachten.
Praktisch, dass beides direkt aufeinander folgt.

Da ich durch mein Studium nicht in der gleichen Stadt wie meine Familie wohne, ist Weihnachten immer ein wunderschöner Anlass sich zu sehen. Ich habe das Fest der Liebe immer schon gemocht – die Ruhe, die besinnliche und harmonische Stimmung und alles, was damit zusammenhängt. Aber seit ich nicht mehr bei meinen Eltern wohne, hat sich die Liebe zum Fest noch verstärkt.

Seit dem nehme ich alles ganz anders wahr. Freue mich über jede neue Lichterkette, die aufgehängt wird, über jeden Weihnachtsstand, der öffnet und über jede neue Dekoration in Schaufenstern. Schon im November habe ich sehnsüchtig auf die ersten öffentlichen Vorbereitungen in der Stadt gewartet und habe mir die ersten weihnachtlichen Playlisten angehört (still und heimlich in meinem Zimmer, damit sich auch ja keiner darüber lustig machen kann! 😀 )

Sehnsüchtig warte ich jetzt auf den ersten Schnee, der auch länger liegenbleibt und nicht gleich dem Schneematsch Platz macht. Aber auch ohne ist es einfach eine Zeit zum Genießen. Überall riecht es nach Tannenzweigen, Lebkuchen, Spekulatius, Kerzen, Glühwein und Mandarinen. Jeder backt und isst Kekse und Weihnachtsstollen. Die Läden sind voll mit Schokolade, Adventskalendern, Dekoration für das eigene Zuhause und Weihnachtssternen.

Ich liebe es durch die Stadt zu laufen, bei immer früherer Dunkelheit die Lichterketten zu bewundern und über den Weihnachtsmarkt zu laufen.
Ja natürlich – der ganze Konsum dahinter ist für viele ein Kritik- und Streitpunkt. Aber im Endeffekt denke ich, dass es klar ist, dass Geschäfte die Zeit für sich nutzen und wir nun mal gerne schenken sowie beschenkt werden. Und wer’s nicht magt, der lässt es eben. Jedem das seine! 🙂

In mehreren meiner Blogposts habe ich nun schon thematisiert, wie sehr ich Weihnachten und die Adventszeit liebe. Was ich aber noch einmal besonders betonen möchte: Das ist die Zeit, in der man besinnliche Tage mit seiner Familie verbringt, die man vielleicht nur sehr selten sieht. Macht euch keinen Stress und legt nicht so viel wert auf das leckerste Essen, die perfekte Inszenierung der eigenen Vier Wände oder die aufwendigsten Geschenke. Genießt lieber die Zeit, das Beisammensein und die Ruhe – ohne Schule, Uni oder Arbeit im Kopf. Wenigstens mal für ein paar Tage. Und genießt die Stimmung, die Eindrücke, Lichter und Gerüche, solange sie da sind.

In meiner Christmas list findest du ein paar Anregungen zum Zeitvertreib in und Genuss der Adventszeit und Weihnachten. Ich wünsche euch allen ein frohes Fest!

CT2CT3

Advertisements

3 Kommentare zu „Meine Liebe zu Weihnachten

  1. Wunderschönes Thema, wunderschöne Bilder.
    👍😍

    Das ist soo wahr, es gibt nichts schöneres als durch die beleuchteten Straßen zu laufen. Wenn es dazu noch schneit. Ahhh!!! 😍😍

    Wünsche dir noch einen wunderschönen Freitag und ein ruhiges Wochenende und genieße die Adventszeit!!
    🎄❄❄☕😊

    Liebe Grüße
    Matthias 😃

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s